Rotary International
Beirat Dienste Governor Clubs Archiv
Suchanfrage abschicken
Distrikt Aktuell

Distrikt 1900 bei Facebook
Distrikt 1900 Jugenddienst bei Facebook
Oktoberbrief von DG Susanne Brämer
Septemberbrief von DG Susanne Brämer erschienen
Kommen Sie zur RI Convention
Club Termine

04.12.2017 - 13:00
Messetisch Motor Show
RC Essen

13.01.2018 -
Neujahrsempfang Zeewolde
RC Werl/Westfalen

14.01.2018 - 16.30 Uhr
Die verkaufte Braut
RC Hattingen

» zur Übersicht


Termine Aktuell

25.11.2017 - 8.30 Uhr
1. Outboundseminar

10.01.2018 - 18.30 Uhr
Halbjahrestreffen Dortmund

24.01.2018 - 18.30 Uhr
Halbjahrestreffen Werl

31.01.2018 - 18.30 Uhr
Halbjahrestreffen Bielefeld

07.02.2018 -
3. DRFC Sitzung

» zur Übersicht


Powered by WebEdition CMS
Bildillustration

Was muss man bei E-Mails beachten?
Rotary International Guidelines für E-Mails

Trennlinie

Rotary International hat vor kurzem Richtlinien veröffentlicht, die für das Abfassen und den Versand von E-Mails bei Rotary und zwischen Rotariern gelten. Einige der Punkte bedürfen besonderer Beachtung. Im folgenden der Wortlaut der Übersetzung
 Übersetzung der R.I. Guidelines vom 01.10.2000

    1.      Email, die Rotary betrifft, sollte "Rotary" in der Betreff-Zeile ("subject") enthalten.
 
    2.      Jede Rotary Email sollte mit dem Namen und der (rotarischen) Funktion des Absenders unterzeichnet sein, also eine so genannte "Signatur" enthalten.
 
    3.      Kein Rotarier sollte ohne sein vorheriges Einverständnis in eine "e-group" oder eine andere Verteilerliste aufgenommen werden.
 Ausgenommen sind Amtsträger wie z.B. R.I. Directors, Treuhänder, District Governors, District Governors Elect, District Governors Nominee, DICOs1 , CICOs2 und Clubpräsidenten (diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit).
 
    4.      Von den unter 3. genannten Amtsträgern wird angenommen, dass sie mit der Übernahme der Rechte und Pflichten ihres Amtes auch ihr Einverständnis gegeben haben, Emails zu empfangen, welche dieses Amt betreffen.
 
    5.       Niemand sollte annehmen, dass eine Email zugestellt wurde, so lange der Empfänger dies nicht bestätigt hat.3
 
    6.       E-groups und andere Verteilerlisten sollen nicht benutzt werden, um politische Ansichten auszudrücken oder "spam" (unnütze Inhalte) wie Witze und Ähnliches zu verbreiten.
 
    7.       Alle Regeln und Verfahren aus dem Rotary International Verfahrenshandbuch, die Rundschreiben betreffen, sollen auch auf Email-Kommunikation angewendet werden.
 
    8.       Email-Listen sollen auf keinen Fall öffentlich verbreitet werden. Websites, die Mailinglisten oder Email-Adressen (außer der des Webmasters) enthalten, sollten durch Passwort geschützt werden. Ein solches Passwort sollte auf keinen Fall an Nichtrotarier weiter    gegeben werden.4
 
    9.       Alle Email-Nutzer werden aufgefordert, eine aktuelle Version eines Virenscanners auf ihrem Computer vorzuhalten.
 
    10.     Wo irgend möglich, sollten Email-Anhänge vermieden werden. Kopieren Sie Text aus Ihrer Textverarbeitung und fügen Sie sie in den Textteil ("Body") Ihrer Email ein. Wo ein Anhang unvermeidbar ist, prüfen Sie ihn vorher auf Viren.5
 
    11.     Halten Sie Emails kurz. Leiten Sie keine Emails ohne die Zustimmung des Absenders weiter. Vermeiden Sie Kopien an eine Vielzahl von Rotariern.6
 

Anmerkungen
    1.       District Internet Communication Officer  =  Internetbeauftragter des Distrikts.
    2.       Club Internet Communication Officer  =  Internetbeauftragter des Clubs.
    3.       In der Regel erfolgt eine Mitteilung des Email-Providers, wenn eine Email aus technischen Gründen nicht zugestellt werden konnte ("Delivery Failure"). Eine technisch erfolgreiche Zustellung bedeutet jedoch nicht, dass der Empfänger die Mail auch gelesen hat.
    4.       Ausnahme: Wenn der Inhaber einer Email-Adresse dem ausdrücklich zugestimmt hat, kann die Adresse auch öffentlich sichtbar sein.
    5.       Achten Sie bitte auch auf die Dateigröße von Anhängen und nutzen Sie Kompressionsverfahren (z.B. PDF).
    6.       Nutzen Sie für Verteilerlisten möglichst das "Bcc"-Feld. Dadurch bleibt die Verteilerliste verborgen und der Empfänger sieht sofort den Inhalt der Email.
Mittwoch, 1. September 2004/TS
Letzte Änderung: 28.07.05/TS


Seite drucken Druckansicht« zurück
Trennlinie

Login der Mitglieder

Benutzername


Passwort




Passwort vergessen?
Hier anfordern

Neu registrieren  Neu registrieren

HomeStartseite
KontaktE-Mail-Kontakt
ImpressumImpressum
HaftungHaftung
WebmasterWebmaster
henworxrealisiert durch
henworx
©Rotary Verlags GmbH