Rotary International
Beirat Dienste Governor Clubs Archiv
Suchanfrage abschicken
Distrikt Aktuell

Distrikt 1900 bei Facebook
Distrikt 1900 Jugenddienst bei Facebook
Oktoberbrief von DG Susanne Brämer
Septemberbrief von DG Susanne Brämer erschienen
Kommen Sie zur RI Convention
Club Termine

04.12.2017 - 13:00
Messetisch Motor Show
RC Essen

13.01.2018 -
Neujahrsempfang Zeewolde
RC Werl/Westfalen

14.01.2018 - 16.30 Uhr
Die verkaufte Braut
RC Hattingen

» zur Übersicht


Termine Aktuell

25.11.2017 - 8.30 Uhr
1. Outboundseminar

10.01.2018 - 18.30 Uhr
Halbjahrestreffen Dortmund

24.01.2018 - 18.30 Uhr
Halbjahrestreffen Werl

31.01.2018 - 18.30 Uhr
Halbjahrestreffen Bielefeld

07.02.2018 -
3. DRFC Sitzung

» zur Übersicht


Powered by WebEdition CMS
Bildillustration

Stipendien u.a....
Die Bildungsprogramme der Rotary Foundation

Trennlinie

Seit 1947, als 18 Rotary Fellows zum ersten Mal ihre Heimat verließen, um in Übersee zu studieren, hat die Rotary Foundation über 35000 Ambassadorial Scholars zu einem Auslandsstudium verholfen, das ihnen nicht nur wertvolle Studienerfahrungen vermittelte, sondern vor allem auch der internationalen Begegnung und der Förderung des Verständnisses füreinander diente.
Das Bildungsprogramme der Rotary Foundation sind über die Jahre stetig gewachsen. Die Scholarships stellen heute das größte privat finanzierte Stipendienprogramm der Welt dar. Neben dem Studium dient dieses inoffizielle "diplomatische Corps" aus jungen Frauen und Männern auf vielfältige Weise als Botschafter des guten Willens der rotarischen Sache. Auch die seit 1965 jährlich stattfindenden GSE-Studiengruppenreisen, bei denen Rotarier als Teamleiter die Reisegruppen anführen, erfreuen sich stets wachsender Beliebtheit. Die 1985 eingerichteten Dozentenförderungen ermöglichen vornehmlich Professoren und Hochschullehrern aus Industrieländern, an Universitäten der Dritten Welt zu lehren und so zu einem akademischen Austausch beizutragen.

 Viele Absolventen von Rotary-Stipendien entscheiden sich später für eine Laufbahn im internationalen Dienst, bei den Vereinten Nationen, in nichtstaatlichen Organisationen, in Botschaften und internationalen Unternehmen, aber auch als Lehrer, Ärzte und Entwicklungshelfer. Indem sie Aufklärung, Toleranz, Austausch und Begegnung fördern, haben sich die Bildungsprogramme als effektive Werkzeuge internationaler Friedensarbeit erwiesen.
Freitag, 1. Oktober 2004/TS
Letzte Änderung: 01.10.04/TS


Seite drucken Druckansicht« zurück
Trennlinie

Login der Mitglieder

Benutzername


Passwort




Passwort vergessen?
Hier anfordern

Neu registrieren  Neu registrieren

HomeStartseite
KontaktE-Mail-Kontakt
ImpressumImpressum
HaftungHaftung
WebmasterWebmaster
henworxrealisiert durch
henworx
©Rotary Verlags GmbH